Alles anders!

Manchmal wird alles völlig unerwartet anders.

Posted by on 14th Dec 2016

Der Volvo war immer als Sommerauto von 04-10 geplant. Nicht etwa, damit man die schützenswerte Substanz erhält, sondern weil Versicherung und Steuer für sieben Monate günstiger sind, als für zwölf. Außerdem traute ich ihm den Ganzjahresdauerbetrieb nach 5 Vorbesitzern und vernachlässigten Wartungen nicht zu. "Erstmal kennenlernen" war der Plan.

Am 1. Adventssontag begab sich dann etwas, was obigen Absatz zu dummem Geschwafel macht.

Der Mazda ist vorerst hin. Ein Gutachten über 8000€ Reparaturkosten, und damit der wirtschaftliche Totalschaden, steht im Raum. Mir wurde die Vorfahrt genommen. Der Unfallgegner unterstellt mir Absicht. Eine Sache, die sich wohl etwas ziehen wird. Ich säße ohne den Volvo zur Zeit also ohne Auto da, denn die Reparatur des Mazdas übernehmen wir natürlich selbst. Leider sind sämtliche Träger auf der Fahrerseite nicht mehr da, wo sie mal waren. Auch das zieht sich also länger, als ich dachte und gestaltet sich bisher nicht ganz ohne Hürden.

Gestern musste ich nach zwei Wochen den Mietwagen abgeben und brauchte eine Lösung. Die einfachste, wenn auch nicht die günstigste Variante, war es, den Volvo anzumelden. Die Kennzeichen ohne Saison habe ich am Montag bei Kennzeichen-Shop24 bestellt und Dienstagvormittag bekommen. Meine Lieblingsversicherungsdame versorgte mich unproblematisch mit einer EVB und damit hatte ich alles, was ich für die Ummeldung brauchte. Dank Urlaub konnte ich zur besten Amtszeit zur Zulassungsstelle und musste nach dem Nummerziehen nur kurz warten. Gegen eine Gebühr von etwa 27€ für die "Löschung Saisonkennzeichen" war die Sache erledigt und ich wieder mobil. Wer mich kennt weiß: Ohne Auto wäre ich nicht ich.

Ein Sommerauto hat Sommerreifen. Das muss sich ändern, denn mit harten Erzgebirgswintern ist nicht zu spaßen. Da ich bisher nur einen Satz Alufelgen habe, werden es Ganzjahresreifen von Falken in fast schon niedlichen 195/60R15. Morgen werden sie geliefert und montiert. Ein paar 17-Zöller wären sicher für den Sommer interessant. Wie so ein scheiß Dorftuner.

Mit dem Alltagseinsatz werden nun auch die offenen Reparaturen wichtiger. Mit einem kaputten Mazda wird das zwar nicht günstiger, aber so haben wir wenigstens etwas zu tun und können uns in unserer, endlich beheizten (!), Garage austoben.

Vom Nikolaus meinen Eltern bekam ich außerdem einen Dauerfahrgast für den integrierten Rücksitzbankkindersitz.

Das ist ein Elch. Dieser Elch fährt jetzt immer im Volvo mit und sucht einen Namen.

Ein von Tony Lehnert (@ostpol) gepostetes Foto am

Bis bald, Muchachos!